Referenzen

Sanierung eines Badezimmers


Kramer Holterfehn 005  Kramer Holterfehn 001

Badezimmer-Sanierung in Zusammenarbeit mit dem Fliesenleger. Auf diesem Bild sieht man zum Beispiel, dass wir einen Unterputz-Spülkasten verbaut haben. Dieser ist dann mit einer Trockenbauwand verkleidet worden, sodass man den Spülkasten nicht mehr sehen kann. Die Trockenbauwand ist dann ebenfalls verfliest. 

 

Schöne Alternative zu Unterschränken ist diese Idee. Hier wurden aus massivem Holz Tische beziehungswiese Ablagen gebaut. Diese wurden dann ebenfalls mit Fliesen versehen, damit das Wasser dem Holz nichts anhaben kann. Die Kunden, die dieses Badezimmer haben bauen lassen, hatten hier die schöne Idee mit den Bast-Körbchen.

 Kramer Holterfehn 009  Kramer Holterfehn 004

 Für den, der es anders mag ist dieses Waschbecken ideal. Moderne Form, schön anzusehen und trotzdem funktional. Die Hersteller der Keramik bieten mittlerweile sehr viele und schöne Alternativen zu den Standard Angeboten.

 

Die alte Dusche haben wir komplett verändert. Hier haben wir keine Duschwanne mehr verwendet, sondern den Boden gut abgedichtet und dann antirutsch Mosaikfliesen verfliesen lassen. Somit ist die Dusche ohne Hindernisse begehbar. Nicht nur für Senioren oder Körperlich beeinträchtigte Menschen ist diese Bauweise sehr Vorteilhaft. Viele Junge Bauherren entscheiden sich ebenfalls bei Ihrem Neubau für eine begehbare Dusche.

     
     
     
     
     
     

 

Neubau Einfamilienhaus


        

 

 

 Angefangen bei der Grundleitung

                         und Rohre verlegen,
        

 

 führen wir alle Arbeiten bis zur Fertigsstellung

 

 

                       

 rund um Heizung-, Sanitär- und Klempnerarbeiten aus.

 

Sanierung eines Gebäudes


DSCF0019  

Brennwerttherme mit oder ohne Solarunterstützung oder Wärmepumpe, viele Varianten haben wir bisher ausgearbeitet und verbaut.

Wie hier zusehen haben wir bei einer Gebäudesanierung Brennwertthermen für mehrere Wohnungen eingebaut.

Das Gebäude besitzt einen Technikraum in der alle Leitungen zusammenfinden. Dieser Technikraum ist sehr praktisch, da somit ein Installateur immer ohne die Anwesenheit des Mieters Zugang zu den Anlagen hat.

Zudem ist eine Wärmepumpe zusehen. Diese wurde bei einem Neubau aufgestellt. Wärmepunpen sind Energieeffizienter und  somit umweltfreundlicher als Gas-Heizungsanlagen. Wir von AW-Haustechnik beraten sie gern zu diesem Thema.

Über die Eigenschaften und über das Pro und Kontra einer Wärmepumpe klären wir Sie bei Interesse in einem persönlichen Gespräch auf.

     Viele entscheiden sich für die Fußbodenheizung. Mit einer Fußbodenheizung erspart man sich die, zum größten Teil, klobigen Heizkörper, die viel Platz brauchen und in den meisten Fällen auch nicht schön aussehen. Die Fußbodenheizung wird noch vor dem Estrich eingebaut und bietet vielerlei Hinsicht positive Aspekte. Die Räume können großflächig beheizt werden und nicht nur punktuell. In diesem Fall haben wir mehrere Kreise verbaut, damit sind die Flächen unterschiedlich regulierbar.

 

Sanierung und Umstellung der Heizungsanlage - Pellet


Spekker Pellets 028  Spekker Pellets 005

Dies ist sozusagen die „Zentrale“ einer Pellet-Anlage.Dieser verarbeitet und koordiniert die Wärme, die durch die Verbrennung der Pellets entsteht. Ebenso gibt dieser die „Befehle“ mehr Pellets zu verbrennen, damit der Warmwasserspeicher aufgeheizt wird. Dieses Warmwasser, das dabei entsteht, wird zum einen in die Heizungsleitungen und zum anderen in die Warmwasserleitung verteilt.

 

Der Kunde hat sich zusätzlich noch für die Solarunterstützung entschieden. Durch die Sonneneinstrahlung wird die Anlage ebenfalls mit Energie versorgt. Solaranlagen können nicht nur bei Pellet-Anlage sondern auch bei Gasheizungsanlagen eingesetzt werden.

     
Spekker Pellets 022  Spekker Pellets 041

Durch verschiedene Art (je nach Hersteller) werden die Pellets zu der Brennkammer befördert. Dort werden diese verbrannt und die daraus entstehende Wärme weitergeleitet.

Das Pellet-Lager mit der „Schnecke“ für die Beförderung der Pellets vom Lager zur Brennkammer.